top of page

BAROCK-ORGEL

in der Brockwitzer Kirche

Brockwitz_Kirche_3_edited.png

Brockwitzer Orgel

Am Reformationstag 2006 wurde die Brockwitzer Orgel festlich eingeweiht.

Damit endete ein fast einhundertjähriger Ärger mit der nur unbefriedigend hergestellten Vorgängerin.

Die kleine Orgelbaufirma Ekkehart Groß aus Waditz bei Bautzen baute das schöne und wohlklingende Instrument in nur neun Monaten. Der erhaltene Prospekt der Orgel erinnert in seiner unterschiedlichen Farbigkeit an die Geschichte der Brockwitzer Orgeln.

J.S.Bach - Die Kunst der Fuge - Contrapunctus XVIIIKantor Friedrich Sacher
00:00 / 10:07

DISPOSITION

I    Hauptwerk C – g3

1    Bordun

2    Principal

3    Rohrflöte

4    Octave

5    Spitzflöte

6    Quinte

7    Mixtur

 

Zimbelstern

Normalkoppeln

16'

8'

8'

4'

4'

2 2/3'

4fach

Vorabzug 2'

II Oberwerk C – g3

8     Gedackt

9     Salitional

10    Rohrflöte

11    Principal

12    Sesquialter

13    Sifflet

14   Oboe

Tremulant

Normalkoppeln

8'

8'

4'

2'

2fach

Vorabzug Terz 1 3/5'

1'

8' (Jahn)

P Pedal C – f

 

15   Subbaß

16   Octavbaß

17   Choralbaß

18    Posaune

Normalkoppeln

16'

8'

4fach

Vorabzug 4'

16' (Jahn)

bottom of page